DE

Forschung bei Muhdo

What powers Muhdo

Science at Muhdo

Die den Gentests zugrundeliegende Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht, nicht zuletzt dank hoher Investitionen in die genombasierte Medizin. Inzwischen weiß man, dass es etliche Korrelationen zwischen bestimmten Genen und menschlichen Eigenschaften gibt. Muhdo betreibt selbst Forschung, um die Sport- und Ernährungswissenschaften in Bezug auf die Genetik voranzubringen. Das wissenschaftliche Team besteht aus Genetikern, Sportwissenschaftlern, Ernährungswissenschaftlern und Physiologen, die einen besonderen Schwerpunkt auf die Praxisrelevanz ihrer wissenschaftlichen Forschungen legen. Die Argumente in unserem Algorithmus unterliegen einer Qualitätssicherung nach den Prinzipien des Peer-Review-Verfahrens, wobei sich fünf von unabhängiger Seite kommende Bestätigungen ergeben müssen, die ein Ergebnis unterstützen. Wenn ein Aspekt dieses Kriterium nicht erfüllt, verwenden wir ihn nicht. Muhdo will die Genforschung insbesondere in den Bereichen Gesundheitsverbesserung durch persönlichen Lebensstil, Sport, Verletzungsprävention und Physiologie weiter vorantreiben. Muhdo Wissenschaft - Algorithmen und Validierung Muhdo verwendet Algorithmen, um physiologische Ergebnisse, basierend auf bestimmten Genotypen, vorherzusagen. Diese Art von Algorithmus wird auch in der epigenetischen Wissenschaft angewendet, aber da sich diese Marker ändern, hat Muhdo hat ein verlässliches System entwickelt, um sicherzustellen, dass die gemachten Aussagen richtig sind ist und von der Wissenschaft gestützt werden. Muhdo macht keine endgültigen Aussagen zu Krankheitsmarkern im Zusammenhang mit angeborenen Krankheiten, etwa dem Fragile-X-Syndrom, der Trisomie, Mukoviszidose etc. Muhdo analysiert kundenspezifisch 1000 handverlesene Einzelnukleotid-Polymorphismen -- geerbte und vererbbare genetische Varianten. Das geschieht durch die Genetiker Andres Valkna, Aire Allikas und Christopher Collins, Physiologen und Experten für die praktische Anwendung der Genetik. Darüber hinaus werden Bewegung, Ernährung und Lebensstile von James Brown, Muhdos Direktor für Nutrigenomik, Lucy Ellis, Ernährungsberaterin, und Wez Pooley, einem qualifizierter Kraft- und Konditionstrainer bewertet. Schließlich werden die epigenetischen Tests von Muhdos klinischer Leiterin Tanya Petrossian durchgeführt. Die Kombination aus genetischer Wissenschaft und menschlicher Interaktion ist der Schlüssel zur Entwicklung eines kundenspezifischen Profils, das für den Einzelnen von großem Nutzen ist. Aus dem Profil wird am Ende ein kundenspezifischer, individueller Algorithmus abgeleitet.

Beispiele bisheriger Projekte bei Muhdo:

Kann die Genetik Sportverletzungen vorhersagen?

Die Assoziation der Gene GDF5, AMPD1, COL5A1 und IGF2 über das Auftreten von Verletzungen bei Fußballspielern.

Widerstandstraining, Genesung und Genetik:

AMPD1, das Gen für die Genesung

Projekte in der Studienphase oder im Pre-Print:

Die Auswirkungen einer kalorienreduzierten, makronährstoffreichen Ernährungsumstellung bei Männern Bezug auf Genotypen, die mit Fettleibigkeit, erhöhtem Body-Mass-Index und Ernährungsreaktionen verbunden sind.

Gibt es ein Bodybuilding-Gen?

Die Auswirkungen von MSTN

Der Einfluss von AMPD1 (rs17602729) auf die Sprintleistung

Viele Wiederholungen mit leichten Gewichten versus wenige Wiederholungen mit schweren Gewichten

Unser wissenschaftliches Team